Tyrael Stormgazer

Rasse: Halbmensch (eher dreiviertel Zunge raus )
Beruf: Wizard
Persönlichkeit: still, geistig abwesend, sehr faul
Glaube: Keiner/Unbekannt
Gesinnung: Chaotisch gut
Alter: Unbekannt, aber wirkt jung


Tyrael Stormgazer kam vor kurzer Zeit mit dem Schiff aus Northrend, dem Land der Wizards im Norden, das noch nördlich vom Eisland liegt.
Nur wenige aus Northrend verlassen ihre Heimat jemals, und die Leute die ihn gesehen haben streiten ob Tyrael gegangen wurde, weil er in seiner Heimat
zu wenig für die Gemeinschaft getan hat oder ob er selbst gegangen ist weil er etwas neues erleben wollte und ihm Northrend zu öde war.

Er selber spricht von Hause aus wenig, und hat entsprechend nie ein Wort darüber verloren wieso er Northrend verlassen hat.

Allgemein ist er sehr ruhig, wenn er ein Lokal besucht setzt er sich still in eine Ecke und egal was er gerade tut, er wirkt immer irgendwie abwesend.
Sein Aussehen ist absolut menschlich, mit einer schmalen Statur von knapp 1.80 und seinen glatten, etwa schulterlangen Haaren, aber an seinem Wesen ist
etwas, das ihn anders erscheinen lässt. Wenn man einen Raum betritt, in dem Tyrael sich befindet wird er einem aus unerklärtlichen Gründen sofort ins
Auge stechen, obwohl er selbst es am liebsten hätte das man ihn nicht beachtet.

Auch wenn dem nicht so ist, scheint er immer leicht zu schimmern und nicht so recht in unsere Welt zu gehören. Seine Haare wirken manchmal etwas blau,
aber wer ihn unter hellem Sonnenlicht gesehen hat weiß das sie schwarz sind.

Wer ihn erlebt hat wird der Theorie zustimmen, dass irgendwo in seinem Stammbaum Elben zu finden sind.
Auch der Umstand, dass er ohne jemals eine Hohe Schule besucht zu haben die Elementarmächte so gut beherrscht, unterstützt diese Vermutung.
Seine magischen Fähigkeiten hat er sich nie bewusst angeeignet, sondern irgendwie unterbewusst begriffen und aufgenommen.
Die Verwendung seiner Fähigkeiten ist mehr intuitiv, und er wird immer große Schwierigkeiten haben neue Sprüche bewusst zu lernen.

Der äußere Schein mag trügen, man könnte ihn für sehr zielstrebig halten, aber seine Ruhe und Stille begründet sich großteils in seiner unglaublichen
Faulheit. Wenn es nicht unbedingt notwenidg wäre, würde er sich sogar das Atmen ersparen. Auch Schlafen ist ihm beinahe zu anstrengend. In seiner
abwesenden Art nimmt er nur wenig wahr, man muss ihn oft mehrmals ansprechen bis eine Reaktion kommt, allerdings wirkt es nicht so als wäre er
verplant oder unkonzentriert, es wirkt vielmehr so als würde sich sein Geist wichtigeren Dingen widmen.
Seine telepathischen Fähigkeiten sind zwar ausgeprägt und er ist in der Lage, telepathisch mit anderen zu kommunizieren, allerdings besteht bei
telepatischer Kommunikation das selbe Problem wie bei verbaler Kommunikation mit ihm: Tyrael reagiert nicht sofort, man muss ihn mehrmals ansprechen,
und wenn er antwortet, antwortet er selten ausführlich. Ob er andere mit seinen Fähigkeiten beinflussen könnte weiß man nicht, aber er würde unter keinen
Umständen versuchen jemanden gewaltsam zu beeinflussen. Allerdings ist er nahezu immung gegenüber telepathischen Angriffen und kann seine Gedanken und
Gefühle sehr gut verbergen, was er intuitiv auch nahezu immer macht.

Vom Wesen her ist er gut gesonnen und hat ein großes Ehrgefühl, lebt allerdings nach seinen eigenen Regeln. Die Gesetze der Leute um ihn herum kümmern ihn
nicht allzuviel, allerdings ist sein eigenes Verständnis von Gut und Böse meist ausreichend um Konflikte mit der Gesellschaft zu vermeiden.
So verurteilt er zum Beispiel Diebstahl und Lügen, als auch Ausnutzung und Ausbeutung. Allerdings gibt es immer wieder Zusammenstöße wegen seines Verhaltens
im Umgang mit anderen Personen, scheinbar fehlender Etiquette beim Essen und ähnliches. Es soll mehr als einmal vorgekommen sein das er Einladungen grundlos
ausgeschlagen oder zu Feiern viel zu früh mit dem Essen begonnen hat. Man darf auch nicht erwarten von ihm einen Geburtstagsgruß zu erhalten, da er von
solchen Anlässen nicht viel hält, da sie seine Meinung nach keinen Verdienst darstellen, der beachtet werden müsste.

Seine unabhängige, charismatische Art führt einige für die ihm angeschlossene Gemeinschaft sehr positive Dinge mit sich: Er lässt sich von
niemandem beeinflussen und geht immer seinen eigenen Weg, übt aber auf viele mit schwächerem Geist einen hohen EInfluß aus und kann, wenn er es denn für
nötig hält, seinen Standpunkt sehr überzeugend vermitteln. Es handelt sich dabei nicht um eine Form von geistiger beeinflussung, vielmehr sind andere
einfach nur beeindruckt von seiner Gestalt und Art, und glauben immer sein eigenbrödlerisches Verhalten wäre nur das Resultat seiner höheren Verantwortung,
die aus seiner bestätigten Macht durch die Beherrschung der Elemente herrührt. Selbst ist er sich dieser Verantwortung bewusst, und es würde ihm nie in den
Sinn kommen grundlos draufloszuzaubern. Aber nur Tyrael weiß, ob er in seinem inneren einem höheren Ziel dient oder ob seine Verschlossenheit lediglich
das Resultat seiner Faulheit ist. Die Leute denen er vertraut hoffen immer auf ersteres, aber ganz sicher können sie sich wohl nicht sein ...

Seine Ausrüstung, als er am Hafen eintraf war relativ wenig, aber das was er am Leibe trägt und besitzt lässt ihn wohlhabend erscheinen, wenngleich
ihn noch nie jemand mit einer größeren Menge Geld gesehen hat. Wie er sein Geld verdient, so er denn welches braucht, weiß keiner. Allerdings hat er
noch nie irgendwo eine Rechnung geprellt und ist mitunter auch gewillt einem Freund auszuhelfen, aber als spendabel kann man ihn deshalb nicht bezeichnen.

Die meiste Zeit trägt er einen blauschwarzen Umhang mit dünnen, silbrig schimmernden Säumen, der seinen recht schmalen Körper komplett versteckt. Durch die paar
Zentimeter die vom Umhang zum Boden noch fehlen kann man seine schwarzen Stiefel sehen, die aus irgendeinem weichen, teuer wirkenden Leder gefertigt sind.
Das Gewand, das er unter dem Umhang trägt sowie seine Hose bestehen aus einem Stoff, der dünner ist als der des Umhangs, aber doch warm und nicht
zu luftig scheint. Welche Farbe die Kleidung trägt weiß außer Tyrael selbst wohl keiner, aber sie wirkt unter dem Umhang sehr dunkel. Ab und an kann man,
wenn man sich Mühe gibt, die silberne Gürtelschnalle sowie ein paar Utensilien, die am Gürtel befestigt sind, erkennen. Welchem Zweck die kleinen Beutelchen
und Reagenzgläschen dienen kann man nur erahnen. Da man noch nie gesehen hat dass Tyrael diese Utensielen jemals benutzt hat munkeln böse Zungen, es wäre
reine Dekoration um ihn wichtiger wirken zu lassen.

Der einzige Ausrüstungsgegenstand, der noch auffällt ist der hübsch gearbeitete, mannshohe Zauberstab aus einem dunklen Holz, an dessen Kopf in einem golden
verzierten halboffenen Ring ein Kristall hängt. Der Zauberstab wirkt sehr dünn, aber man hat schon gesehen wie die Klinge eines Taschendiebs, der Tyrael
bedrohen wollte, daran abgeprallt ist. Die Zeugen dieses Ereignisses direkt am Tag nach seiner Ankunft am Hafen in einer Kneipe glauben alle, dass er
(Tyrael) seinen Zauberstab gezielt neben sich gestemmt hatte da er den Angriff vorhergesehen hat, nachdem ihn der Dieb schon mehrmals frech von der Seite
angesprochen und zu schikanieren versucht hat. Wer Tyrael aber kennt weiß, das es sich dabei nur um einen glücklichen Zufall gehandelt hat. Tyrael hat den
Dieb weder vor noch nach dem Vorfall wahrgenommen, und wenn er nicht zufällig seinen Zauberstab im Weg gehabt hätte würde er jetzt eine Narbe tragen ...

Mit Hilfe des Kristalls kann Tyrael seine Umgebung je nach Bedarf ein wenig erleuchten oder in hellem gleißenden Licht erstrahlen lassen. Wenn er durch
die Dunkelheit läuft (langsam, sehr langsam so er denn überhaupt einmal in der Dunkelheit unterwegs ist) wird man immer das glimmen des Kristalls an seinem
Zauberstab sehen.

Seine körperliche Kraft und Widerstandsfähigkeit tendiert gegen Null, an einem Kampf kann er nicht-zaubernd nicht teilnehmen, abgesehen davon das er das auch
auf keinen Fall möchte.

Er wohnt momentan in einer Hütte am Waldrand, nahe dem Yattatempel. In der Hütte selbst befindet sich neben einem Bett, einem Tisch mit Stuhl und einem nahezu
leeren Regal keinerlei Einrichtung, Tyrael isst entweder Brot oder auswärts.

Den Yattaisten gegenüber ist er aufgeschlossen, auch wenn er prinzipiell nicht aufs Plaudern ausgelegt ist. Er aktzeptiert sie und ihren Glauben, bekennt
sich selbst aber zu keinerlei Religion. Ob und an was er glaubt ist fraglich. Es gibt Vermutungen, dass, so sein Verhalten denn wirklich ein Streben
nach höheren Zielen sein sollte, er doch an irgendeine Form von Gottheit oder höhere Macht glaubt. Bestätigungen dafür gibt es allerdings keine, er selbst
streitet es nicht ab, sondern schweigt zu entsprechenden Anfragen.

Man darf gespannt sein ob Tyrael in naher Zukunft nur zwischen seiner Hütte und den Lokalen in der Umgebung hin und herwandert, sich zwischenzeitlich schweigend
irgendwo hinsetzt und wartet und dann wieder nach Hause geht um zu schlafen, oder ob da mehr passieren wird ...